Lebenslauf

Prof. Dr. Ulrike Liedtke (MdL)
Musikwissenschaftlerin
* 1958 in Weimar
Vater: Dirigent, Mutter: Musikwissenschaftlerin
Kinder: Martin (*1978, Musiker), Julia (*1980,Tierärztin)

Ausbildung

  • 1977                   
    Abitur in Stralsund
  • 1977-1985          
    Studium Musikwissenschaft Universität Leipzig, Lehrtätigkeit ab 1980 Mitglied im Gewandhauschor und im Opern Extrachor Leipziger Oper
  • 1982                   
    Diplom Musikwissenschaft
  • 1985                   
    Promotion Musikwissenschaft

 

Beruflicher Werdegang

  • 1978-1985    
    Honorartätigkeit für das Gewandhaus zu Leipzig; (Programmhefte, Einführungen); über 200 Rezensionen für die Presse in Leipzig und Magdeburg
  • 1985-1986    
    Musikredakteurin beim Fernsehen der DDR in Berlin für Festival- und Opernübertragungen, Konzeption und Moderation einer Sendereihe zur Neuen Musik, 21 Folgen bis 1988
  • 1986-1990    
    Musikwissenschaftlerin an der Akademie der Künste der DDR in Berlin
  • 1990-1991    
    Abteilungsleiterin für Musik, Theater, Museen und Film bei der ersten frei gewählten Ostberliner Kulturstadträtin Dr. Irana Rusta im Berliner Magistrat / Senat
  • 1991-1993    
    MWFK Brandenburg, ab September 1991 abgeordnet nach Rheinsberg
  • 1991-2014    
    Gründungsdirektorin der Musikakademie Rheinsberg
  • ab 1993       
    Geschäftsführerin und Künstlerische Leiterin der Musikakademie Rheinsberg GmbH, seit 2000 zusätzlich Betreibung des Schlosstheaters Rheinsberg mit eigenem Spielplan (Musiktheater, Ballett, Konzert, Musikalische Aktion, Performance – Schwerpunkte: 18. Jahrhundert / 20./21. Jahrhundert); Ernennung der Musikakademie Rheinsberg zur „Bundes- und Landesakademie“
  • seit 1988    
    Lehraufträge zum Musiktheater in Weimar, Berlin, Dresden, Leipzig, Linz, Potsdam; Jury- und Vortragstätigkeit, Konzertmoderationen, zahlreiche Funk- und Fernsehsendungen, Publikationen, Buchprojekte
  • seit 14.9.2014
    Abgeordnete des Landtages Brandenburg, Direktmandat
  • seit 2017
    Bestellung zur Honorarprofessorin für Musikwissenschaft an der Universität Potsdam in der Humanwissenschaftlichen Fakultät


Im Landtag Brandenburg

seit 2014    

  • Kultur- und Hochschulpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion
  • Enquete-Kommission Ländlicher Raum, Sprecherin der SPD-Fraktion
  • Stellv. Ausschussvorsitzende Wissenschaft, Forschung, Kultur
  • Ausschuss-Mitglied Bildung, Jugend und Sport


Ehrenamtliche Tätigkeiten und Wahlfunktionen

  • 1990-2002    
    Kommunalpolitische Tätigkeiten, u.a. als Vorsteherin der Bezirksverordnetenversammlung von Berlin-Hohenschönhausen, parteilos bis 1989, dann SDP/SPD
  • 1995-1997    
    Mitglied im Nationalkomitee der UNESCO-Kulturdekade
  • 1999 
    Aufnahme in den Verband Deutscher Schriftsteller  
  • 1997-2003    
    Mitglied, Vorsitzende des Rundfunkrates des ORB
  • 2000-2002    
    Sprecherin des Arbeitskreises der Musikbildungsstätten in Deutschland
  • seit 2000      
    Präsidiums- und seit 2005 zugleich Aufsichtsratsmitglied im Deutschen Musikrat
  • 2000-2005    
    Expert in the European Commission Programm “Kultur 2000”
  • 2003-2009    
    Mitglied, 2005 Vorsitzende des Rundfunkrates des rbb,
  • 2007             
    Wiederwahl (bis zur Rotation 2009)
  • seit 2009     
    Vorsitzende der Konferenz der Landesmusikräte im Deutschen Musikrat e.V.;
  • seit 2013     
    Vizepräsidentin des Deutschen Musikrates
  • seit 2016     
    Präsidentin des Landesmusikrates Brandenburg
  • seit 2016
    Vorsitzende des SPD-Unterbezirks Ostprignitz-Ruppin
  • seit 2019
    Vizepräsidentin des Deutschen Kulturrrates

  • seit Mai 2019
    Stadtverordnete in Rheinsberg


Preise und Auszeichnungen

  • 1988    
    Kompositionspreis "Hans Stieber" für Analysen zeitgenössischer Musik (Halle, gefördert von Fa. Bahlsen)
  • 2001    
    Bundesverdienstkreuz            
    Kunstpreis des Landes Brandenburg (Hauptpreis 2001)
    Leo-Wistuba-Medaille
  • 2003    
    Ehrennadel des Landesmusikrates Brandenburg
  • 2004    
    “Kritikerpreis für Musik 2004“ für die Musikakademie Rheinsberg (Verband Deutscher Kritiker)
  • 2006    
    Ehrenplatz „Weiterbildungspreis des Landes Brandenburg“ für die Musikakademie Rheinsberg
  • 2016    
    Integrationspreis des Landrates Ostprignitz-Ruppin für Tanz & Art Rheinsberg e.V., Wusterhausen 20.5.2016
  • 2017    
    Integrationspreis des Bundespräsidenten für das Modell Rheinsberg, Hamburg 13.6.2017


Eigene Theaterprojekte und Veröffentlichungen (Auswahl):

  • MUSIK FÜR DIE OPER? Buch-Autor und Hrg. mit Gerd Belkius, Henschelverlag, Berlin 1990.
  • DER LORBEERKRANZ, aufführungspraktische Einrichtung und deutsche Übersetzung zur Oper von Christoph Willibald Gluck, Rheinsberg 1992.
  • DIE RHEINSBERGER HOFKAPELLE VON FRIEDRICH II. - Musiker auf dem Weg zum Berliner Capell-Bedienten, Buchpublikation, Rheinsberg 1995, korrigierte Neuauflage Friedrich Hofmeister Musikverlag Leipzig 2005.
  • JEDER NACH SEINER FASSON - Musikalische Neuansätze heute, Buchpublikation, PFAU-Verlag Saarbrücken 1997.
  • CHRISTOPH SCHAFFRATH, Herausgabe von Noten-Urtexten von FEJA Berlin 1995-1997; Friedrich Hofmeister Musikverlag Leipzig bis 2009.
  • DAS THEATER DES PRINZEN HEINRICH. Ein Lesebuch zum Schlosstheater Rheinsberg, Buchpublikation mit Claudia Schurz, Friedrich Hofmeister Musikverlag Leipzig 2000.
  • KLANGWANDERUNGEN - Monographie zu Leben und Werk des Leipziger Komponisten Karl Ottomar Treibmann, Kamprad-Verlag Altenburg 2004.
  • FRAU MUSICA HEUTE, Konzepte für Kompositionen, Buchpublikation, Friedrich Hofmeister Musikverlag Leipzig 2006.
  • DAS GOLDENE KALB, Libretto zur multimedialen Komposition von Helmut Zapf, UA 2006; Schlosstheater Rheinsberg.
  • WINDKIND, Musiktheater für kleine Ohren, Libretto, UA 2008; Schlosstheater Rheinsberg.
  • DER LATERNENMANN, Musikalisches Wintermärchen, Libretto, UA 2009; Schlosstheater Rheinsberg.
  • LIEBSTE SCHWESTER, LIEBSTER BRUDER, Szenische Lesung, Briefwechsel Friedrich II. und Wilhelmine von Bayreuth, Konzept und Umsetzung, UA 2012
  • 70 RHEINSBERGER SOLFEGGIEN FÜR FRIEDRICH, Ein Flötenbuch, Notenherausgabe von 70 Kompositionen für Flöte, Friedrich Hofmeister Musikverlag Leipzig 2012.
  • ICH BIN KOMPONIST- Friedrich der II. als Musiker, Verlag Ries & Erler Berlin 2012.
  • TEUFELSGEIGER BENDA, Text, Musikauswahl, Bühne und Inszenierung, UA 22.11.2014 Schlosstheater Rheinsberg.
  • KLANGBÄUME, Musikalische Aktion für 52 Musiker, 6 klingende Bäume, viele Handys und Licht. Idee/ Konzept/ Spielanleitung: Ulrike Liedtke. Komposition: Helmut Zapf. Schlosspark Rheinsberg 22.5.2015, 23.5.2015, 24.5.2015.
  • WUNDERLAMPE, Deutsch-Arabisches Kindermusiktheater, UA 26.6.2016 und 9 Vorstellungen in Schulen, Tanz & Art Rheinsberg.
  • PETERSILIENKARTOFFELN, Deutsch-Arabisches Kindermusiktheater, UA 3.7.2017 und 9 Vorstellungen in Schulen, Tanz & Art Rheinsberg.
  • HEIMATEN, Deutsch-Arabisches Kindermusiktheater, UA 18.6.2018 und 9 Vorstellungen in Schulen, Tanz & Art Rheinsberg.
  • zahlreiche Artikel und Beiträge in Fachzeitschriften und Buchpublikationen speziell zur zeitgenössischen Musik (u.a. Konzertbuch Kammermusik, Deutscher Verlag für Musik Leipzig 1988; The New Grove Dictionary of Music and Musicians, seit 1996; KDG, Komponisten der Gegenwart  hg. v. Hans-Werner Heister und Wolfgang Sparrer, edition text + kritik, seit 1996; MGG seit 2005)
  • Autorin und Beiratsvorsitzende der CD-Dokumentation Musik in Deutschland 1950-2000 des Deutschen Musikrates /BMG (2000-2009, 122 CD’s )
  • Texte für CD's (28 komplette Booklets), Funk und Fernsehen, eigene Moderationen (u.a. Musikmagazin des ORB, Europa-Konzerte im ORB)
  • Kurzgeschichten und Gedichte, u.a. veröffentlicht vom Literaturkollegium Brandenburg und Verband Deutscher Schriftsteller
  • STREIT, Deutsch-Arabisches Kindermusiktheater, UA 4.6.2019, Schlosstheater Rheinsberg

 
Netzwerke durch Mitgliedschaften und Ehrenämter
Regional

  • Vorstandsmitglied des Kunst- und Kulturvereins Rheinsberg e.V.
  • Vorsitzende des Tanz & Art Rheinsberg e.V.
  • Vorsitzende der Ferdinand-Möhring Gesellschaft e.V.
  • Vorsitzende des SPD-Unterbezirkes Ostprignitz-Ruppin

Landesweit

  • Präsidentin des Landesmusikrates Brandenburg
  • Vorsitzende des Kuratoriums "Jugend komponiert"
  • Einzelmitglied im Brandenburgischen Chorverband

Bundesweit

  • Vizepräsidentin im Deutschen Musikrat hier: Aufsichtsratsmitglied, Mitglied der Strategiekommission und der Bundesfachausschüsse Neue Musik und Medien, Mitglied im Projektbeirat Edition zeitgenössische Musik
  •  Vors. der Konferenz der 16 Landesmusikräte im Deutschen Musikrat, hier: Vors. des Rundfunkausschusses der Konferenz
  •  Mitglied im Kuratorium des Bundesfonds Musikfonds e.V.